19th Ave New York, NY 95822, USA

Fotografen-Team

IHR FOTOGRAFEN TEAM

Wir fotografieren Hochzeiten prinzipiell nur im Team. Warum eigentlich?

10 Gründe für eine Hochzeitsreportage durch zwei Fotografen
  1. Paralelle Momente
    An einem Hochzeitstag gibt es viele parallele Momente, mitunter an unterschiedlichen Orten. Das fängt schon bei den Vorbereitungen an oder in der Kirche, wenn sich dort das Brautpaar das erste Mal sehen möchte. Oder der Moment des Ringtauschs, bei dem wir uns nicht nur auf das Paar, sondern auch auf die Freudentränen der Eltern konzentrieren.
    Auch eine gemeinsame Fahrt der Gäste z.B. in einem angemieteten Bus – hier begleitet Sie ein Fotograf, während der andere bereits zur Feierlocation unterwegs ist, dort die Dekoration fotografisch festhält und das Ankommen der Gäste erwartet.
  2. Zwei Perspektiven
    Für jeden Moment gibt es zwei Perspektiven und Orte. Zu Zweit erlaubt es uns, die selben Momente unterschiedlich festzuhalten: So können wir Ihre Trauung in der Kirche einmal von unten und einmal von der Empore aus fotografieren.
  3. Dramatischere Fotos
    Ein Hochzeitstag ist extrem kurz und es passiert so viel, auch wenn man mit kleiner Gästezahl heiratet. Gratulationen, Reden, Glückwünsche, Geschenke, Essen, Spiele und Gespräche und die Zeit vergeht wie im Flug. Unabhängig voneinander mischen wir uns unter Ihre Gästeschar und fertigen so spielend alles was geschieht. Wir sind ein eingespielte Team und arbeiten Hand-in-Hand, so sind wir auch auf darauf vorbereitet aus einem Motiv unterschiedliche Bildmotive entstehen zu lassen.
  4. Gäste im Weg
    Eine Hochzeit ist aufregend. Mitunter so aufregend, dass sich Gäste genau in dem Moment vor die Linse stellen, in dem vorn etwas Einmaliges passiert. Als allein arbeitender Fotograf verpasst man deswegen durchaus mal ein Motiv. Zu zweit ist das Risiko dafür sehr sehr gering.
  5. Längere Anwesenheitszeit
    Ein allein arbeitender Fotograf kommt irgendwann an die Grenzen seiner Kräfte. Man ist ständig auf den Beinen, geht für spannende Motive in die Knie um später das nächste Motiv mit ausgestreckten Armen festzuhalten; rennt auf die andere Seite der Kirche, um den Auszug festzuhalten, um später an der gegenüberliegenden Ecke des Raumes noch ein tolles Licht einzufangen. Kommt man dann später zum Wechseln seiner Karten, passiert meist genau in dem Moment etwas Wichtiges bei der Hochzeit, wo die eine Kamera gerade keine Speicherkarte hat oder der Akku leer ist. Zu zweit arbeitend hält man länger durch. Die Möglichkeiten, es zwischendurch etwas ruhiger angehen zu lassen oder sich gegenseitig zu assistieren, führen dazu, dass die körperliche Anstrengung reduziert wird.
  6. Mehr Bilder
    Zwei Fotografen schießen einfach mehr Bilder und halten mehr Momente fest, als ein Fotograf.
  7. Unvorhersehbare Momente
    Durch unsere große Erfahrung sind wir auch Ansprechpartner für unvorhersehbare Momente.
  8. Das Wetter kann sich aber ebenso innerhalb von wenigen Minuten dramatisch verändern. Zu zweit kann man hier schnell reagieren und bei Regen schnell die Tropfen anblitzen, um 10 Minuten später mit der Taschenlampe hinter dem Brautpaar zu stehen.
  9. Krankheit
    Eine Hochzeit ist für jedes Paar einmalig, oft aufwändig in der Planung und nicht wiederholbar. Und was passiert, wenn ein Fotograf ausgerechnet dann zwei Tage vorher umgeknickt ist oder krank im Bett liegt? Bei uns nicht viel, denn wir sind auf Krankheiten vorbereitet. Wir haben mindestens einen Assistenzfotografen auf Abruf bereit und haben Zugriff auf ein Netzwerk talentierter Kollegen.
  10. Team Braut vs. Team Bräutigam
    Nachdem wir Sie als Paar bereits den ganzen Tag begleitet haben, bleibt vielleicht noch etwas Zeit für ein kleines Fotospiel – Ein Braut vs. Bräutigam Battle, bei dem das „Mädels-Team“ versucht das „Jungs-Team“ kreativ zu überbieten.An Ihrem großen Tag überlassen wir nichts dem Zufall. Deshalb sind wir als Team vor Ort.
IMG_1808
Anja Gärtner
Fotografin
06192 / 2869981
02.jpg
Michael Gärtner
Fotograf
06192 / 2869981

Anja & Michael – viel mehr als nur Ihre Hochzeitsfotografen

 

Anja

  • fotografiert mehr emotional und steht mehr auf die hohen Brennweiten mit dem Teleobjektiv
  • kümmert sich vorrangig um die Braut
  • weint gern und häufig mit
  • hat immer eine Idee (oder mehrere)
  • animiert gerne bei Gruppenbildern
  • sammelt die Kirchenblätter und Menükarten Ihrer Paare
  • braucht zwischendrin mal einen Kaffee und Cola Light

 

Michael

  • achtet sehr auf die Technik und steht auf Weitwinkel um das Große Ganze einzufangen
  • kümmert sich vorrangig um den Bräutigam
  • ist immer konzentriert bei der Sache
  • ergänzt vorhandene Ideen und baut sie weiter aus
  • schleicht gerne durch die Gäste um ungestellte Momente festzuhalten
  • achtet immer darauf, dass Anja nichts liegenlässt
  • mag keinen Kaffee, trinkt aber ebenfalls mit Vorliebe Cola Light